Schriften zur Bibel - Startseite


Hauptseite
Start
Warum?
Schriften Linkliste
Literatur
E-Mail
Impressum

Liebe Besucher,


    Die hier hinterlegten Hinweise, Aufsätze und Schriften wollen in erster Linie Christen ansprechen, deren Richtschnur die Bibel ist. Dabei ist zunächst ein besonderes Augenmerk sowohl auf die aktuelle Charismatische im evangelischen Bereich als auch auf die inzwischen weit verbreitete Glaubensbewegung gerichtet worden in der Hoffnung, in diesen Richtungen befindliche Kinder Gottes zu erreichen. Anderes bezieht sich aber auch auf die Auseinandersetzung mit volkskirchlich überkommenen Lehrvorstellungen und Praktiken. Wir wollen uns nicht über andere Menschen erheben, möchten aber dennoch darauf verweisen, daß die hier zu erhaltende Lektüre ein etwas ausführlicheres Bibelwissen voraussetzt, und es durchaus möglich sein kann, daß Dinge nicht oder nicht ausreichend verstanden werden, wo dieses Wissen fehlt oder biblische Erkenntnis von vornherein abgelehnt wird. Wer mit dem Glauben und der Bibel nichts anfangen mag, der sei so frei, diese Seiten wieder zu verlassen; sie werden ihm nichts zu sagen haben.

    Insofern wollen wir die ansprechen, denen das Wort der Bibel uneingeschränkt als eingegebenes Wort Gottes gilt und die daher bereit sind, es als dieses auch anzunehmen. Denn
„alle Schrift ist gottgehaucht (d. h. von Gott eingegeben) und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in Gerechtigkeit; damit der Mensch Gottes zubereitet sei, ausgerüstet zu jedem guten Werk (Neues Testament, Zweiter Brief des Paulus an Timotheus, Kapitel 3, Verse 16 - 17). In dem Zusammenhang kommen wir nicht umhin, deutlich zu machen, daß ohne eine klare Hinwendung zu dem Herrn Jesus Christus, der am Kreuz für unsere Sünde starb und wieder auferstand, es nach den Aussagen der Heiligen Schrift nicht möglich sein wird, geistliche Dinge überhaupt zu erkennen; die Bibel sagt ganz eindeutig, daß der, der etwas von dem verstehen will, was das Reich Gottes betrifft, zuvor geistlich wiedergeboren sein muß. „Der seelische Mensch aber nimmt nichts von den Tiefen des Geistes Gottes an; denn sie sind ihm Torheit. Und er kann sie nicht erkennen, da sie nur geistlich erforscht werden können (Erster Brief des Paulus an die Korinther, Kapitel 2, Vers 14).

Aktualisieren - Webseite  Seite aktualisieren.



Hauptseite Start
Warum?
Schriften Linkliste
Literatur
E-Mail
Impressum


Seit 2003 stehen diese Seiten im Netz. Die Begründung für das Entstehen des Angebotes lest Ihr hier
. Wie die meisten Schriften, so ist auch diese Begründung mittlerweile mehrfach überarbeitet und ergänzt worden.

Doch nun zu den Schriften selbst.

Es besteht sowohl die Möglichkeit, sie online zu lesen, als auch, sie zum Ausdrucken, Lesen und kostenlosen Weitergeben herunterzuladen, was für die meisten wohl interessanter sein dürfte. Bitte achtet dabei auf die jeweils am Ende der Aufsätze gemachten Hinweise.


1.1. Die Zehntenlüge. Ca. 130 Seiten A4 in vier Kapiteln.

Mit Anmerkungen und Kommentierungen am Ende des jeweiligen Kapitels. Diese Schrift befaßt sich insbesondere mit der in vielen Glaubensgemeinden verbreiteten Sitte, von all ihren Mitgliedern den zehnten Teil ihres Einkommens einzufordern. Ist dies, neben den vielen anderen dort vertretenen Lehren und Praktiken, biblisch oder nicht, und entspricht es noch der Liebe? Lest einige Aussagen über die verschiedenen Ordnungen der Bibel. Wem gelten sie, und für welche Zeit sind sie geschrieben? Was ist noch Gnade, und was ist Gesetz? Weshalb wird heute so viel über Leiterschaft gesprochen? Wie steht das Ganze im Bezug zur Kirchengeschichte, und was sagt die  Bibel - und vor allem das Neue Testament - wirklich dazu? Inwiefern haben die hier beschriebenen Praktiken etwas mit geistlichem Mißbrauch zu tun? Die hier enthaltenen Aufsätze wollen zur Umkehr rufen!

Bitte lest selbst.

Webseite  Kapitel 1:
Das andere Evangelium oder: Rühre kein Gebanntes an

Zum Geleit * Einführung * Der Fluch des Gesetzes * Die wirksame Kraft des Irrtums * Gnade oder Lohn? * Feinde des Kreuzes * Geistliche Hurerei und Geld: Babylon * Das fremde Joch * Angst * Heraus aus dem falschen Bund: Von Schulden frei * Treue oder Kapitalismus? * Das Todesurteil des Kreuzes * Verschlossene Himmelsfenster * Die Liebe sucht nicht das Ihre * Begehren? Entfliehe! * Das andersartige Evangelium und das Gebannte Gottes * Warnende Vorbilder: Gott allein * „Mir ist wohl... Was ist Wohlstand? * Vom Halten des Gesetzes: Leben für sich selbst * Das Wort vom Kreuz: Verordneter Stachel * Weg des Lebens - way of life? * Söhne der Widerspenstigkeit * Die Beschwörungen der Skevasöhne * Die Galater: gebannt, bezaubert, weggeführt * Das Fenster des Eutychus * Vom Wein benebelt? Ich kann nicht lesen!

Webseite  Kapitel 2:
„Kräftige Irrtümer” und ihre Richtigstellung

Raub, Betrug, Verführung * Die Doppeldrachme und der erste Fisch: Ein Grundsatzurteil * Was bindend war (Mt 23) * Tetzel´s „Gerechtigkeit” * Mythen und Fakten über die Zehntenlehre * Fleischernes Gebot oder himmlische Erwartung? * Vom Segen Abrahams zum Anker der Seele * Zur besseren Auferstehung: Rennen mit Ausdauer

Webseite  Kapitel 3:
Himmel und Erde als Ordnungen zweier Bündnisse: Vom Gesetz, der Gerechtigkeit, der Versorgung und der Liebe.

Das verheißene Land: Kraft und Verantwortung Israels * Himmel und Erde: Zwei Verheißungen, zwei Ordnungen * Abraham, der Fremdling im eigenen Land * Wem gehört das Land? * Versorgung unter dem Neuen Bund: Vom Ende des Kornhauses * Vom Reichen, dessen Acker gut getragen hatte * Die Ordnung der Himmelsbewohner: Das Brot des Lebens * Das Manna in der Wüste: Maß des Himmlischen * Tod und Leben, Segen und Fluch * Von der Gemeinschaft der Liebe zur christlichen Organisation * Gebt ihr ihnen zu essen: Die erste Liebe

Webseite  Kapitel 4:
Anhang: „... daß du die Liebe verlässest

Gefallen * Von Klerikern und Königen: Streifzüge durch die Geschichte * Die trennende Wand * Das Königsrecht * Könige und Oberste: So soll es bei euch nicht sein

Download  „Die Zehntenlüge kann auch als Ganzes heruntergeladen werden.




1.2. Der Zehnte und das Brot

Gott segnet nicht mehr, wenn ich den Zehnten nicht gebe.Dieser Frage werden wir in einer kleineren Abhandlung auf etwa 10 Seiten nachgehen und kommen damit vor allem auf die Ordnungen Gottes bezüglich der Versorgung der Glieder des Neuen Bundes - der Gemeinde - zu sprechen. Wie ist es zu der Entwicklung gekommen, wie wir sie heute weithin vorliegen haben? Welche Irrwege gibt es, wie können wir solche verlassen, und welchen Weg sollen wir beschreiten? Das Ganze kann als Ergänzung zur obigen Schrift gelesen werden, aber sicherlich auch separat für den, der etwas weniger Zeit hat, sich aber doch mit dem Thema auseinandersetzen will.

Webseite  Thema:
         
Der Zehnte und das Brot

Download Hier gibt es eine weitere Downloadmöglichkeit.



2. Die Zügel Gottes - Vom Irrtum des Visionsglaubens. Ca. 8 Seiten A4.

Hier geht es um die in vielen charismatischen, Pfingst- und Glaubensgemeinden inzwischen weitverbreitete Aussage, daß eine Gemeinde eine „Vision benötige, um nicht zügellos zu werden und auf dem Weg Gottes zu bleiben. Beruht dieser Glaube tatsächlich auf den Aussagen der Heiligen Schrift, oder beruht er auf einer falschen Auslegung? Was ist davon zu halten?

Bitte geht der Sache auf den Grund und lest selbst.

Webseite  Thema:
Die Zügel Gottes - Vom Irrtum des Visionsglaubens

Download  Eine weitere Downloadmöglichkeit findet Ihr hier.




3. Arm und Reich - Der Richter vor den Türen. Ca. 25 Seiten A4.

Gedanken zum Jakobusbrief unter Berücksichtigung diverser Lehren der so genannten Glaubensbewegung. Mit Anmerkungen.

Was ist Weisheit? Warum ist tätige Nächstenliebe so sehr wichtig? Wie denkt Gott über uns, wenn wir unser Begehren über die Bedürfnisse und Nöte unserer Nächsten stellen? Dürfen wir sagen, daß wir in den Augen Gottes richtig seien, weil wir wohlhabender sind als Andere, und damit den verurteilen, der nichts hat? Was sagt Gottes Wort über die in vielen Kreisen vorhandene Wohlstandslehre wirklich?

Lest etwas über Liebe und Lieblosigkeit, über arm und reich. Was hat uns Jakobus dazu zu sagen?


Webseite  Thema:
Arm und Reich - Der Richter vor den Türen


Download  Diese Schrift kann gleichfalls im PDF-Format heruntergeladen werden.




4. Vom Weg Kains oder Die verwundete Liebe. Ca. 11 Seiten A4.


Gedanken über den Tempel Gottes.

Ist Gott das Opfer wichtiger als die Liebe zu dem Bruder und der Schwester? Die Bibel verneint dies ganz entschieden. Was ist Gemeinde, und was sind die Glieder, aus denen sie besteht? Wem sollen wir dienen? Haben wir in jedem Fall zu helfen, und wo sind die Grenzen? Was hat es mit dem Weg Kains auf sich, und wo fängt Brudermord an? Wie können wir Bitterkeit im Leben unserer Geschwister verhindern?

Über Hinwendung und Liebe, Irrwege und Auswege lest Ihr hier etwas:

Webseite   Thema:
Vom Weg Kains oder Die verwundete Liebe

Download  Wenn Ihr auch diese Schrift herunterladen wollt, so könnt Ihr dies an dieser Stelle.




5. Wißt ihr nicht? Ihr seid der Tempel! Ca. 20 Seiten A4.


Gedanken zum Gemeindebegriff des Neuen Testaments.

Mit zahlreichen Anmerkungen und Kommentierungen im Anhang.

Wie entstand die Gemeinde, die die Bibel nicht nur als den Leib Christi, sondern auch als den geistlichen Tempel Gottes beschreibt? Wie ist der heute vielstrapazierte Begriff der Ortsgemeinde zu bewerten? Was ist Gemeinde wirklich, und wo fangen die Sekten an? Warum gibt es die vielen verschiedenen Kirchen und Benennungen, wenn Gott doch wollte, daß die Seinen eins sein sollen? Sind es nicht die vielen Namen, die den Leib spalten und zertrennen?

Wer sich mit diesen und anderen Fragen zum Thema beschäftigen möchte, der lese hier:

Webseite  Thema:
Wißt ihr nicht ? Ihr seid der Tempel!

Download  Ihr könnt diesen Aufsatz hier herunterladen.




6. Die Ledigen, die Verheirateten und die Übrigen.

Worte über Ehe und Ehescheidung in der Heiligen Schrift. Ca. 22 Seiten A4.


Dies ist unter den Frommen bis heute ein brisanter Stoff. Ist Ehescheidung in jedem Fall verboten? Welche Bedeutung haben Bündnisse vor Gott? Ist Gott in jedem Bund zu finden? Wann kann ein Bund gelöst werden, und wann darf er es unter gar keinen Umständen? Was sagt die Bibel wirklich darüber?

Inhalt:

Stehen oder gehen? Eine Einführung * Ledige, Verheiratete, Übrige: Was gilt für wen? * Verheiratete und Geschiedene * Was Gott zusammenfügt, soll der Mensch nicht scheiden * Von göttlichen und anderen Bünden * Die dreifache Schnur * Die Übrigen: Gläubige und Nichtgläubige * Zusammen-wohlmeinen * Heilig dem Herrn * Nicht sklavisch gebunden * Was weißt du? * In Frieden berufen

Eine Betrachtung zum Ersten Korintherbrief, Kapitel 7. 8 - 16.
Mit einigen zusätzlichen Anmerkungen und Parallelstellen im Anhang.

Seid ihr an dem Thema interessiert? Dann geht auf diese Seite:

Webseite
  Thema: 
Die Ledigen, die Verheirateten und die Übrigen

Download  Hier ist die Downloadmöglichkeit im PDF-Format.



7. Die Zuordnung der Häupter - Gedanken über Mann und Frau

Eine Betrachtung über Epheser 5. 22 - 31. Etwa 9 Seiten A4.

Was sagt die Schrift über Ehe, Hauptsein und Unterordnung wirklich? Was bedeutet es, wenn Paulus schreibt, daß die Frau dem Mann untergeordnet ist, dieser aber sie so lieben soll, wie auch der Christus die Gemeinde geliebt und Sich für sie dahingegeben hat? Beides bedingt also einander und gehört ganz eng zusammen! Ist es dann noch Liebe, wenn Unterordnung einfach nur eingefordert wird? So möchte auch diese Schrift mit gängigen Vorurteilen und zwar jahrhundertealten, dennoch aber verkehrten Lehrauffassungen auf diesem Gebiet aufräumen!

Webseite  Thema:
Die Zuordnung der Häupter - Gedanken über Mann und Frau

Download  Dies kann hier heruntergeladen werden.




8. Von Angesicht zu Angesicht - Verlust und Wiederherstellung der Unmittelbarkeit

Verschiedene Studien und Gedanken über heutige Gemeindestrukturen und ihre Beurteilung aus biblischer Sicht. Über die Herkunft und das Wesen der Hierarchie. Vermittlung, der Widerspruch des Unvermittelten. Verführung und Rückführung, Tod und Leben und andere Themen, zusammengestellt in fünf Kapiteln. Die Studien sind noch nicht abgeschlossen, bestehen teilweise nur in Ansätzen und werden ggf. immer wieder einmal überarbeitet und ergänzt. Insgesamt etwa 95 Seiten A4. Seid Ihr daran interessiert? Dann lest hier:

Webseite  Kapitel 1: Moses Wege

Jethro, der Priester Midians * Jethros Rat: verhängnisvolle Umkehrung * Jethros Opfer und die Elohim: Woher, Wohin? * Rückblick I: Trennung und Wiedersehen * Der Blutsbräutigam * Mose inmitten Israels - Wiedersehen am Horeb * Das Opfer, Mittler eines Bundes * Jethro bewundert Jahwe, den Stärkeren, und bleibt doch Midians Priester * Exkurs: Der Eine Gott Jahwe und die vielen Elohim * Heilige Seinen Namen * Nach dem Opfer: Jethros Ordnung * Rückblick II: Moses Flucht und Sitzhabe am Brunnen Midians * Erinnerung an Abraham: Keine Vermischung * Midians Fleisch und Blut oder Vom Übertreten der Gebote Gottes * Jethros Einfluß – Sauerteig der Vermischung: Wirst Du unbrauchbar? * Von Midians Hinterlist, Moses Zorn und einem verborgenen Grab * Das Anrecht Midians und der Herausruf in die Ordnung Gottes * Von Unnützem und Stolpersteinen: Achte auf Deine Nachkommen * Die siebzig Ältesten - eine prophetische Darstellung des Neuen Bundes * Vom Hören der Stimme Gottes zur Vermittlung unter dem Gesetz * Das goldene Kalb mit dem Namen Gottes: Baust Du selbst?

Webseite  Kapitel 2: Berufung Gottes oder Königsrecht?

Die trennende Wand * Israel begehrt einen König: Abfall vom lebendigen Gott und Königsrecht (Übernahme aus Die Zehntenlüge) * „Prophetenschulen” und „Jüngerschaftslehre” - Alter oder Neuer Bund? * Elia und Elisa: Wann wird „Dein Elia” von Dir genommen? * Von Prophetensöhnen und anderen Dummheiten * Von der Unfähigkeit der Berufenen Gottes: „Wehe mir - ich vergehe!” * Ungeschult und ungelehrt, aber mit Jesus zusammen: Begehrst Du Ihn?

Webseite  Kapitel 3: Freund, rücke herab

Vom Frieden Gottes oder: Wenn die Ordnung Aufruhr ist * Schweige, wenn der Bruder redet: Vom Teil des Ganzen zum Ganzen der Teile *Anstand, Ausdruck der Liebe * Zwei Wege * Achte auf die Brüder: Aufsehen, nicht herabsehen * Der ausgegossene Trank: vom Tode zum Leben * Beistand der Freunde, Herabstand im Segen: Siehe! * Unherabstand, der Stolz der Sonntagsredner * Einer über alle, alles durch alle, alles in allen

Webseite  Kapitel 4: Wer ist Dein Schiedsrichter?

Der Friede Gottes, Schiedsrichter des Herzens * Sonne und Mond oder: Was siehst Du? * Dienst an den Füßen: Licht auf meinem Wege * Die Hülle und das Angesicht * Die falsche Demut oder: Willst Du befördert werden? * Paradierende Botschafter: Der geraubte Friede * Pädagogen der Unmündigkeit

Webseite  Kapitel 5: Gott hat Wege aus dem Tod

Beraubt und weggeführt: Apathie, der stumme Hilfeschrei * Der Dienst des Todes: Erstarrte Salzsäulen * Von der Verwundung zur Heilung: behüte Dein Herz * Gesinnung des Geistes: Sieg über den Tod * „...und Jahwes, meines Herrn, sind die Ausgänge des Todes

Download  Diese Aufsätze können hier als ganze Datei heruntergeladen werden.




9. Menschen der Unmittelbarkeit

Gedanken über mittelbare und unmittelbare Beziehungen zu Gott und untereinander. Anhand von Abbildungen einer Hierarchie, eines Kreises und eines zerbrechenden Kreises werden die inneren Strukturen und vor allem das Wesen der entsprechenden Anordnungen deutlich gemacht. Zwei Buchauszüge aus einem Buch von Eugen Edel zu dem Thema ergänzen die Ausführungen und schließen sie damit ab.


Webseite  Thema:
Menschen der Unmittelbarkeit

Download  Hier gibt´s die Downloadmöglichkeit im PDF-Format.





10. Die Gabe und der Raub

Gedanken nach den Gnadengaben Gottes nach dem Neuen Testament. Mit Anmerkungen.

Inhalt:

„Eifert nach den Gaben” – in Freiheit * Brot, Fisch und Ei oder Stein, Schlange und Skorpion? * Die Person des Heiligen Geistes * Geistesgaben – wozu? Wir sind doch bekehrt und haben die Bibel! * Die Wirksamkeit des Heiligen Geistes als Beiseiterufer Gottes * Gnadengaben – vom Geist gewirkte Gnade * Vom Weg der Liebe oder: Was ist das Vollkommene, das kommen soll? * Die Liebe versagt nie: Das Fortbestehen von Glaube, Hoffnung und Liebe * Das Vollkommene als die Vollendung des Leibes in Einheit und der Anbruch des Schauens von Angesicht zu Angesicht * Das „Erkennen aus Teil” und die Basis der Liebe * Die Gaben der Prophetie, der Erkenntnis und der Sprachengabe als Gerichtszeichen und der Versuch ihrer Abschaffung durch Umdeutung * „Ihr alle!” – „Nicht alle!” * Vom Fleiß des Einübens: Verstand und Wille sind aktiv beteiligt * Von der Koinonía oder: Werdet erwachsen * Von den Wechselbeziehungen der Gaben untereinander * Die Ordnung des Herabstandes * „Die Gaben des Geistes sind die Gaben des Geistes” * Der Raub und die Versöhnung.

Hier haben wir, nicht zuletzt aus eigenem Erleben, aber auch aus selbst begangenen Fehlern heraus, uns einige Gedanken zu den Geistesgaben nach dem Neuen Testament und zu den Entwicklungen der heutigen charismatischen Bewegung gemacht. Deckt sich das, was wir erleben oder erlebt haben, immer mit der Heiligen Schrift? Wie können wir Bewährtes übernehmen, Falsches aber abstellen? Wie vermeiden wir Irrlehren diesseits und jenseits des Weges, und wie begegnen wir den gabenfeindlichen Extremen, in die viele sich geflüchtet haben? Welche Rolle spielt bei all dem die Liebe? Es ist auch hier unser Anliegen, die Bibel sprechen zu lassen.

Etwa 77 Seiten.


Webseite  Thema:
Die Gabe und der Raub

Download  Und hier ist die PDF-Datei.



11. Die Taufe nach der Schrift


Volkskirchliche Tauflehren im Licht des Neuen Testaments.

Inhalt:

Quo Vadis? * Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe * Die Taufbundlehre – ein anderer Bund? * Die Magd des Herrn: Mir geschehe nach Deinem Wort * Taufe und Unmündigkeit * Stellvertretender Glaube? * Wer gibt wann wen in den Tod? * Durch den einen Geist zu einem Leib... getauft * Drei Kennzeichen der Anwesenheit des Geistes Gottes * Nicht ihr habt mich erwählt... * Anhang: Die so genannten „Haustaufen” des Neuen Testaments


Stand: 01. 01. 2014, etwa 56 Seiten A4.

Webseite  Thema:
          Die Taufe nach der Schrift

Download  Hier gibt es das Ganze als PDF-Datei.



12. Die Versammlung Gottes

Die Herausgerufene als Hinauf-Zusammenführung des Herrn und Tempel Gottes

Woran definiert sich Gottes Gemeinde und woran nicht? Darf Menschenwerk sich als Gemeinde bezeichnen? Was kennzeichnet eine Versammlung?
Etwa 17 Seiten.

Inhalt:

Einleitung * Gemeinde - eine herausgerufene Zusammenführung Gottes * Nicht die Versammlung verlassen * Der Tempel Gottes * Anmerkungen

Webseite  Thema:
          Die Versammlung Gottes

Download  Hier gibt es die dazugehörige PDF-Datei.



13. Der Maulbeerbaum

Wie reißt man einen Maulbeerbaum aus?
Eine kurze Betrachtung zu Lukas 17. 1 - 10 auf etwa zwei Seiten.


Webseite  Thema:
          Der Maulbeerbaum

Download  Hier haben wir dazu die PDF-Datei.


14. Das offene Gesicht

Gottes Wort setzt an die Stelle des Rachegedankens den Gedanken des dem Nächsten hingewandten offenen Gesichtes. Diesem Thema wollen wir in dieser kleinen Bibelarbeit über Matthäus 5. 38 - 48 nachgehen.


Webseite  Thema:
          Das offene Gesicht

Download  Hier die dazugehörige PDF-Datei.




Einige Bemerkungen zum Gebrauch:

Den kostenlosen Acrobat Reader zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dateien bekommt Ihr hier.
Wegen des Aufwandes und der vergleichsweise geringen Nachfrage werden andere Formate nicht mehr erstellt, können bei Bedarf aber erfragt und per Mail zugesandt werden.

Soll die betreffende Datei auf den eigenen Rechner kopiert werden, bitte die rechte Maustaste benutzen - Menü „Datei / Verknüpfungsziel speichern unter...
Wenn möglich, werden weitere Schriften folgen. Die vorhandenen werden gegebenenfalls in unregelmäßigen Abständen überarbeitet und aktualisiert.


Letzte Aktualisierung der Hauptseite: 01. 01. 2013

Zitate von sämtlichen Seiten bitte nur in unveränderter Form, im Zusammenhang und mit zutreffender Quellenangabe.


Schreiben Gibt es Fragen, Ergänzungen oder Anregungen? Hat sich irgendwo ein Fehler eingeschlichen? Schreibt doch einfach mal:

Hauptseite Start
Warum?
Schriften Linkliste Literatur
E-Mail Impressum

Bitte entfernt in Eurem Mailprogramm die Leerzeichen aus der Adresszeile (wg. Schutz vor Spam-Mails). Vielen Dank!

Rechtlicher Hinweis